Datenschutz


Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt in § 4g vor, dass gegenüber jedermann – durch den Datenschutzbeauftragten der AHP Capital Management GmbH – die folgenden Angaben entsprechend § 4e in geeigneter Weise verfügbar zu machen sind:

Name der verantwortlichen Stelle
AHP Capital Management GmbH

Anschrift der verantwortlichen Stelle
Buchschlager Allee 14, 63303 Dreieich

Geschäftsführung
Frank Ackermann
Frank Rothauge

Leiter der Datenverarbeitung
Frank Ackermann

Datenschutzbeauftragter
Dipl.-Inf. (FH) Thomas Gutte
Externer Datenschutzbeauftragter
Regionalpartner der IITR GmbH
für die Region Berlin, Hessen und Banken/Finanzdienstleister
 
http://www.iitr.de
Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder –nutzung
Der Gegenstand des Unternehmens wird umrissen durch die Zulassung nach § 32 Abs. 1 KWG und der Erlaubnis folgende Wertpapierdienstleistungen gem. § 2 Abs. 3 WpHG durchzuführen:


Abschlussvermittlung
Anlagevermittlung
Platzierungsgeschäft
Finanzportfolioverwaltung
Anlageberatung

Daneben verfügt die AHP Capital Management GmbH noch über eine Mitarbeiterverwaltung (incl. Vertriebspartnerverwaltung) und einen Einkauf.

Die Datenerhebung, -verarbeitung und –nutzung erfolgt zur Ausübung der oben angegebenen Zwecke.

Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Folgende personenbezogene Daten von Gruppen natürlicher Personen werden, soweit diese zur Erfüllung gem. der in Punkt 6. Genannten Zwecke erforderlich sind, erhoben, verarbeitet oder genutzt:


Auftragnehmer-/Lieferantendaten (z. B. Name des Auftragnehmers oder des Lieferanten, seine Anschrift)
Mitarbeiterdaten / Vertriebspartner (z. B. Name, Vorname, Anschrift, ggf. Stellenbezeichnung, Einkommensdaten / Zuwendungen, Sozialdaten)
Bewerberdaten (z. B. Name, Vorname, Anschrift, Zeugnisnoten)
Interessentendaten (z. B. Name, Vorname, Anschrift, ggf. auch Vermögensdaten und Produktinteressen)
Kundendaten (z. B. Stammdaten, Geschäftsverbindungsdaten, Vermögensdaten und weitere allgemeine zweckgebundene Daten, wie z. B. Branchenzugehörigkeit, etc. über den Kunden)
Personalabrechnungsdaten (z.B. Daten, welche mit der Lohn-, Gehaltsabrechnung im Zusammenhang stehen).

Hinweis:
Einige der o. a. Daten werden aufgrund gesetzlicher oder aufsichtsrechtlicher Bestimmungen (z. B. Abgabenordnung, Kreditwesengesetz oder Geldwäschegesetz) erhoben, verarbeitet und genutzt.
Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können


Interne Stellen, z. B. die Fachabteilungen Rechnungswesen/Controlling, Revision, Marketing, Vertrieb, Personalverwaltung, sowie an externe Auftragnehmer, welche gem. § 11 BDSG in einem Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis stehen
Externe Stellen, z. B. Öffentliche Stellen wie Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Bundes-anstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Krankenkassen, Wirtschaftsprüfer

Regelfristen für die Löschung der Daten
Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und –fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie z. B. nicht mehr zur Vertragserfüllung oder gem. § 31 BDSG erforderlich sind. Daten, welche hiervon nicht berührt sind, werden gelöscht, wenn die unter 6 genannten Zwecke wegfallen.

Datenübermittlung an Drittstaaten
Findet i.d.R. nicht statt und ist auch nicht geplant, es sei denn die Kunden kommen aus einen Drittstaat und wünschen eine derartige Übermittlung.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken